rosenplätzchen

Oder Lavendelplätzchen oder Zitronenverbenenplätzchen

 

Buttergebäck mit Blüten- & Kräuterzucker

 

Schmeckt mit den Zuckersorten

LAVENDELZUCKER - ROSENZUCKER - ZITRONENVERBENENZUCKER

Statt Vanillezucker wird hier TONKAZUCKER verwendet.

Z U T A T E N

 

190 g weiche Butter

190 g Zucker (davon gerne ein Teil Blüten- oder Kräuterzucker)

1 ganzes Ei

1 Eigelb

1,5 Esslöffel Tonkazucker (oder Vanillezucker)

300 g Dinkelmehl 630

1 Teelöffel Weinsteinbackpulver

 

1 tiefen Teller mit Blütenzucker/Kräuterzucker zum Darin-Wenden

Die Butter schaumig schlagen.

Den Zucker & Tonkazucker löffelweise dazugeben und gut unterrühren.

Die Eier zugeben.

Das Mehl mit dem Backpulver mischen.

Löffelweise untermischen.

Dabei wird der Teig fester - auf den Knethaken des Rührgerätes umstellen.

Den fertigen Teig zu einer Kugel formen und mindestens 1/2 - 1 Std kühl stellen.

 

Ofen vorheizen auf 180 Grad Heißluft.

Bleche mit Backpapier auslegen.

Den Teig ausrollen und Plätzchen ausstechen.

Aufs Blech legen und etwa 10 Minuten backen.

Auf Sicht backen - die Plätzchen sollten nicht zu dunkel werden!

 

Einen tiefen Teller mit Blütenzucker/Kräuterzucker füllen.

Die heißen Plätzchen direkt vom Blech in den Blütenzucker/Kräuterzucker geben und darin wenden.

Auf einem Rost abkühlen lassen.

Die Plätzchen schmecken nicht nur zur Weihnachtszeit.

Durch das Blüten- oder Kräuteraroma passen diese Plätzchen eigentlich in jede Jahreszeit.

Zum Beispiel kleine Herzen in Rosenzucker zum Muttertag,

Lavendel-Plätzchen zur Lavendelzeit im Juni,

Zitronenverbenen-Plätzchen im Hochsommer...

 

Ich steche auch Plätzchen aus und mache Spitzbuben mit BLÜTENAUFSTRICH( z. B. ROSENBLÜTE) daraus

oder verziere die Plätzchen mit Schokoladenglasur und BLÜTENBUNT - ESSBARE BLÜTEN

 

Seien Sie kreativ!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Margit Albrecht